wAlman - mehrsprachige Hilfe für eine Wahlentscheidung zur Bundestagswahl 2021

Ziel:
Ehemals geflüchtete Menschen, die mittlerweile eine deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, möchten wir zur Bundestagswahl 2021 motivieren und hierfür eine politische Bildungsplattform schaffen.

Ali Can ist Autor, Aktivist und der Leiter des VielRespektZentrums. Foto: Bundesmigrationskonferenz

In Deutschland gibt es bisher keine flächendeckenden Bildungsangebote oder Plattformen für geflüchtete Menschen, die die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben oder bereits besitzen und sich über die Bundestagswahl informieren möchten. Es fehlte bisher ein Projekt, wo es um die Politisierung von neuen Deutschen geht, also um all jene, die den deutschen Pass noch nicht allzu lang haben. Dieses Projekt müsste diese neuen Deutschen aktiv ermuntern und befähigen, ihre Stimme bei den Bundestagswahlen zu nutzen. Da möchte die VielRespektStiftung ansetzen und gründet selbst dieses Projekt. Unter der Leitung von Ali Can entsteht ein Projekt für eine höhere Wahlbeteiligung bei den Bundestagswahlen von geflüchteten Menschen. Dieses neue Projekt wird eine Plattform sein, die für Deutsche mit Fluchthintergrund Videos, Materialien, Aktionsmöglichkeiten und vieles mehr bereitstellt – natürlich multilingual.
Momenten befindet sich das Projekt in der Vorbereitung und im Netzwerken.

Warum das Ganze?

Am 26. September 2021 steht schon in Deutschland die Wahl des Parlaments an. Eine hohe Wahlbeteiligung ist wichtig für eine gesunde Demokratie. Stell dir vor, Zehntausende geflüchtete Menschen mit deutscher Staatsangehörigkeit nutzen ihre Stimme und gestalten auch unsere Gesellschaft mit. Das kann in manchen Wahlkreisen einen großen Unterschied machen oder gar radikale, extremistische Randparteien prozentual schwächen.
Die Bundestagswahl 2021 ist wichtiger denn je. Viele Menschen sind aufgrund der Pandemie unsicher, frustriert, wütend. Extremisten könnten die Nutznießer sein. Im schlimmsten Fall gehen Menschen aus Frust nicht wählen oder setzen ihre Stimme bei radikalen Parteien. Neue Deutsche, die als Geflüchtete nach Deutschland gekommen sind, sollen nicht passive Mitglieder unserer Gesellschaft bleiben. Auch sie haben ihre zweite oder dritte Heimat hier gefunden, arbeiten und sollen mitgestalten können. Doch hierfür muss erfahrungsgemäß eine Politisierung stattfinden. Aktivist Ali Can, der auch die VielRespektStiftung leitet, stellt fest: “Viele der zugewanderten Menschen brauchen tendenziell mindestens 5-10 Jahre, bis sie ein deutsches Selbstverständnis haben. Doch wir möchten Menschen anregen, dass sie genauso deutsch sind und dieses Land genauso ihnen gehört, wie allen anderen auch. Deshalb ist ihre politische Partizipation so wertvoll.”

Wen suchen wir?

Sobald du dieses Projekt unterstützen kannst, bitten wir dich um Mithilfe. Du kannst eine Einzelperson sein, Teil einer Organisation, ein Verein, eine Behörde und sonstige Institution, die mit geflüchteten Menschen zusammenarbeitet und Kontakt zu Deutschen mit Fluchthintergrund hat. Alle Menschen, die neue Deutsche kennen und Erstwähler*innen zur Wahl bringen können, sind hier gefragt. 

Bitte trage dich in den Projekt-Newsletter ein: 

Dein Name
Deine E-Mail Adresse

Ziel zusammengefasst:

Wir schaffen eine nachhaltige Informations- und Aktivierungsplattform, die neuen Deutschen mit Fluchthintergrund Informationen, Inhalte, Medien und Ansprechpartner*innen anbietet, die erforderlich sind, um sie zur Teilnahme an der deutschen Bundestagswahl 2021 zu motivieren und genügend aufzuklären. Wir möchten damit eine Steigerung der Wahlbeteiligung durch Menschen mit Fluchthintergrund erreichen. Hierzu soll es Kampagnen und Aktionen geben. Ein weiteres Ziel der Kampagne ist es, zehntausende deutsche mit Fluchthintergrund zur Wahl zu motivieren.  Aktivist Ali Can (#MeTwo, Hotline für besorgte Bürger, VielRespektZentrum) leitet dieses Projekt. Bisher beteiligen sich an dem Projekt: Die VielRespektStiftung, Der Paritätische Wohlfahrtsverband NRW, Eed by Eed e.V., Essener MSOs und freiwillige Einzelpersonen. 

Ali Can
23.03.2021
a.can@vielrespektzentrum.de