AK Feminismus

Eine Plattform der VielRespektStiftung für feministisches Engagement

Diskriminierung, Unterdrückung, Sexismus - kurz das Patriarchat - macht uns unfrei. In der patriarchalen Gesellschaft bestimmen Hierarchie, Machtstrukturen und tradierte Rollenbilder das Leben aller. Frauen* und solche, die als Frau von außen verstanden werden, sind dabei in ihren Handlungsmöglichkeiten eingeschränkt. Sie sind häufiger Opfer häuslicher und sexueller Gewalt, erleben Benachteiligung am Arbeitsmarkt und sind seltener in Entscheidungspositionen in Wirtschaft und Politik anzutreffen. Männer dagegen profitieren – bewusst oder unbewusst – von den gegebenen Strukturen. Sie bestimmen häufig über das Familienleben, verdienen mehr Geld, haben tendenziell mehr Zugänge zu Entscheidungspositionen in Wirtschaft und Politik. Damit bestimmt die männliche, weiße Perspektive unsere Gesellschaft. Den geschilderten Ungleichheiten möchte der Arbeitskreis Feminismus der VielRespektStiftung entgegentreten.

50 Shades of Patriarchy

Ein Filmprojekt des Arbeitskreises Feminismus

Frauen* sind permanent patriarchalen Aussagen und Handlungen ausgesetzt. Wie problematisch diese (Sprech-) Handlungen sind, zeigt sich, wenn man den Spieß mal umdreht. Dieser Kurzfilm ist durch den Arbeitskreis Feminismus im Zeitraum Dezember 2020 bis Mai 2021 entstanden*. Der fiktionale Kurzfilm zeigt eine Ausprägung des Patriarchats in unserer modernen Gesellschaft - nur umgedreht. Die Frau kann sich voll auf ihre Karriere konzentrieren und profitiert davon, dass der Mann die gesamte Sorge- und Haushaltsarbeit übernimmt. Der Mann dagegen stellt seine Wünsche zurück, erfährt übergriffige Verhaltensweisen und ist unfrei. Durch die Umkehr der Realität möchten wir die tatsächlichen Lebensumstände vieler Frauen* in Deutschland verdeutlichen. Das Video zeigt bewusst eine Szene aus einem privilegierten, weißen Haushalt. Weitere Videos werden andere Ausprägungen des Patriarchats zeigen, mit anderen Biographien und Hintergründen der Rollen - denn Feminismus sollte nicht nur eine weiße und heteronormative Perspektive behandeln.

*Dieses Video wurde im März 2021 gedreht und alle Mitwirkenden hatten sich vorher auf Corona getestet und Hygienemaßnahmen eingehalten.

Infos zu den Mitwirkenden:

Romina Küper als Leila

Leon Tölle als Felix

Buch_Regie_Kamera_Postproduktion: Anna Zhukovets

Buch_Producer_Script/Continuity: Ali Can

O-Ton_Oberbeleuchter_1.AC: Torsten Black

Buch_1.Aufnahmeleitung: Annalena Rehkämper

Buch_1.Regieassistenz: Fulya Cayir

Buch_2.Regieassistenz: Neslihan Kanbur

Buch_Kostüm_Maske_Szenenbild: Eda Koca

Produktionsfahrer: Safaa Kashana


Mitmachen beim Arbeitskreis Feminismus?

Feminismus bedeutet die gleiche Freiheit, die gleichen Rechte und die gleiche gesellschaftliche Teilhabe für alle Menschen, unabhängig von ihrer Religion, Identität, Herkunftskultur und Hautfarbe – Feminismus muss also auch weitere Kategorien als nur das Geschlecht beachten. Beispielsweise wird eine muslimische Frau anders diskriminiert, als eine weiße Frau. 

Letztlich macht das Patriarchat aber auch den (weißen cis-)Mann unfrei - er muss sich in eine Rolle fügen, in der Emotionen, Sensibilität und Zurückhaltung keinen Platz finden. 

Der AK Feminismus der VielRespektStiftung setzt sich dafür ein, auf Ungerechtigkeiten und Ungleichheiten aufmerksam zu machen und so die Gesellschaft auf ihrem Weg zur Gerechtigkeit zu begleiten. Der Arbeitskreis Feminismus ist ein Zusammenschluss von ehrenamtlich engagierten Feminist*innen, die sich projektweise organisieren, online und offline treffen. Sie arbeiten überregional. Auf kreative und konstruktive Art und Weise möchte der AK Feminismus feministische Themen fördern. Dabei werden sie mit Ressourcen der VielRespektStiftung ausgestattet und begleitet. 

Die nächste Runde des Arbeitskreises Feminismus startet im Herbst 2021.

Wenn du mitwirken möchtest schreibe uns bitte eine E-Mail mit dem Betreff "AK-Feminismus" an info@VielRespektZentrum.de