.st0{fill:#FFFFFF;}

Exklusiv-Interview mit Neslihan Kanbur zu VielRespekt Arts: Kunst als Mittel für Vielfalt und Respekt 

 März 5, 2021

By  Said Rezek

Im Januar 2021 ist VielRespektArts (VRA) aus dem VielRespektZentrum heraus gegründet worden. Neslihan Kanbur ist die Initiatorin des Arbeitsfelds. Im Interview berichtet die Pädagogin und freie Kulturschaffende über die Idee hinter VRA, Ziele, Beteiligte und anstehende Projekte.

𝗪𝗲𝗹𝗰𝗵𝗲 𝗭𝗶𝗲𝗹𝗲 𝘃𝗲𝗿𝗳𝗼𝗹𝗴𝘁 𝗩𝗥𝗔?

Mit VielRespektArts möchten wir mittels Kunst und Kultur auf gesellschaftlich relevante Werte wie Vielfalt, Respekt und Toleranz aufmerksam machen, sie leben und stärken. Wir wollen eine nachhaltige Plattform schaffen, die den Künstler:innen und Kulturschaffenden die Möglichkeit bietet, ihre Kunst mit Bezug zu Diversity-Themen umzusetzen, publik zu machen und im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen zur Teilnahme und Mitgestaltung anregen.

𝗪𝗲𝗹𝗰𝗵𝗲 𝗣𝗿𝗼𝗷𝗲𝗸𝘁𝗲 𝘀𝗶𝗻𝗱 𝗴𝗲𝗽𝗹𝗮𝗻𝘁?

Wir starten mit einem VielRespekt-Schreibworkshop mit Sulaiman Masomi und mir. Es ist kein klassischer Schreibworkshop, bei dem es primär um das Erlernen und Trainieren des Schreibens geht. Vielmehr geht es ums kreative Schreiben über Vielfalt und/oder Respekt mit einer persönlichen Note. Die kritische Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftspolitischen Geschehnissen ist möglich.

𝗜𝘀𝘁 𝗱𝗮𝘀 𝗦𝗰𝗵𝗿𝗲𝗶𝗯𝗲𝗻 𝗲𝗶𝗻 𝗦𝗰𝗵𝘄𝗲𝗿𝗽𝘂𝗻𝗸𝘁𝘁𝗵𝗲𝗺𝗮 𝗯𝗲𝗶 𝗩𝗥𝗔?

Was die Art und Darbietung der künstlerischen Arbeit betrifft, sind wir sehr offen: das können Texte, Kurzfilme, Performances etc. sein. Wir planen bspw. Ausstellungen und ein Kunstvermittlungsprojekt eines Kollektivs aus bildenden Künstler:innen und einem Kurator.

𝗪𝗲𝗿 𝗶𝘀𝘁 𝗶𝗻 𝗩𝗥𝗔 𝗲𝗻𝗴𝗮𝗴𝗶𝗲𝗿𝘁?

Bis jetzt sind dabei: Sulaiman Masomi (Autor/Poetry Slammer), Necmi Sönmez (Kurator), Havin Al Sindy (Bildende Künstlerin), Ihsan Alisan (Bildender Künstler) und ich als Initiatorin und Ideenentwicklerin.

𝗞ö𝗻𝗻𝗲𝗻 𝗮𝘂𝗰𝗵 𝘄𝗲𝗶𝘁𝗲𝗿𝗲 𝗯𝗲𝗶 𝗩𝗥𝗔 𝗺𝗶𝘁𝗺𝗮𝗰𝗵𝗲𝗻?

Künstler:innen aus verschiedensten künstlerischen Feldern, wie z.B.Literatur, Theater, Tanz, Bildende Künste, Malerei etc. sind herzlich eingeladen ihre Projektideen rund um die Themen Vielfalt und Respekt vorzustellen und gemeinsam mit der VRS umzusetzen.Die finanzielle Förderung von Projekten, die in Kooperation mit uns im VRZ entstehen, ist ebenfalls möglich. Infos zum Stipendium unter :www.vielrespektzentrum.de/stipendium-vrz

Foto: Privat

Said Rezek


Said Rezek ist Politikwissenschaftler, Trainer und freier Journalist. Er schreibt insbesondere über Medien, Muslime, Migration und Rassismus – unter anderem für die „taz“, den „NDR“ und „MIGAZIN“. Said Rezek ist Autor des Buches Bloggen gegen Rassismus - Holen wir uns das Netz zurück. Außerdem bietet er bundesweit Blogger-Workshops gegen Rassismus und Hate Speech sowie für Medienkompetenz und Demokratieförderung an.

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}