.st0{fill:#FFFFFF;}

Menschen aus dem VielRespektZentrum: Huner Karims Weg vom politisch Geflüchteten zum Grundgesetz-Trainer 

 Juni 3, 2021

By  Said Rezek

Huner Karim ist als politischer Geflüchteter aus dem Irak ausgewandert und lebt seit 1999 in Deutschland. Das Essener VielRespektZentrum bereichert der 60-jährige mit Kunst und Kultur. Noch in diesem Jahr plant er ein besonderes Kunstprojekt in der Begegnungs- und Engagement-Stätte.

Vielfalt und Respekt sind für Huner Karim die Basis für das menschliche Miteinander. Eben diese Werte schätzt er im Essener VielRespektZentrum und eben diese Werte fehlten ihm, als er noch im Irak lebte. Der studierte Mediengestalter ist unter der Diktatur Saddam Husseins unterdrückt worden, weil er sich dem System nicht fügte. Für Menschen wie ihn war es zu gefährlich im Irak, und aus dem Grund wanderte er in das demokratische Deutschland aus.

Die Werte des Grundgesetzes vermittelt Huner Karim seit 2015 als Integrationsbeauftragter in einer Justizvollzugsanstalt. Er betreut dort vor allem ausländische Gefangene, ist als Anti-Gewalttrainer, Deutschlehrer und Dolmetscher aktiv. Huner Karim spricht kurdisch, türkisch, persisch, englisch, deutsch und arabisch fließend. Aufgrund seiner sprachlichen Versiertheit war er vor seiner Zeit im Gefängnis für das Amtsgericht und für die Polizei als Dolmetscher tätig und unterrichtete an einer Volkshochschule Arabisch und Deutsch.

Huner Karim baut Brücken zwischen Deutschland und Irak

Angekommen in der Bundesrepublik studierte Huner Karim in Bremen Mediengestaltung, Bild und Ton und arbeitete als Kameramann. Im Jahr 2018 gründete er das Deutsch-Irakische Haus für Kunst und Kultur. Die Institution versucht intellektuelle, kulturelle und künstlerische Beziehungen zwischen Deutschland und dem Irak herzustellen und auszuweiten. Dazu werden unter anderem Kunstausstellungen, Festivals, Workshops und Theaterstücke durchgeführt – einige fanden auch im VielRespektZentrum statt, das er liebevoll als sein zu Hause bezeichnet:

 „Ich bin froh, dass wir unsere Ideen in den Räumen des Essener VielRespektZentrums umsetzen können und wir darüber hinaus Hilfe erhalten. Der zwischenmenschliche Umgang hier ist familiär und wir respektieren einander trotz der Unterschiede.“

Huner Karim möchte etwas zurückgeben

Als Ausdruck seiner Dankbarkeit soll im Essener VielRespektZentrum ab Juli ein Bild entstehen, an dem sich viele Menschen mit jeweils einem Pinselstrich und unterschiedlichen Farben beteiligen. Dies soll die Vielfalt der Menschen in der Begegnungs- und Engagement-Stätte zum Ausdruck bringen. Die Aktion ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Deutsch-Irakischen Haus für Kunst und Kultur und dem Zentrum 60plus der Caritas.

Said Rezek


Said Rezek ist Politikwissenschaftler, Trainer und freier Journalist. Er schreibt insbesondere über Medien, Muslime, Migration und Rassismus – unter anderem für die „taz“, den „NDR“ und „MIGAZIN“. Said Rezek ist Autor des Buches Bloggen gegen Rassismus - Holen wir uns das Netz zurück. Außerdem bietet er bundesweit Blogger-Workshops gegen Rassismus und Hate Speech sowie für Medienkompetenz und Demokratieförderung an.

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}